Kooperationspartner

  • Das Deutsche Meeresmuseum wurde 1951 eröffnet und ist auf meereskundliche Ausstellungen und Aquarien spezialisiert. Neben dem Haupthaus der Stiftung Deutsches Meeresmuseum gibt es noch drei weitere Standorte: das OZEANEUM (Stralsund), das NATUREUM (Darßer Ort) und das NAUTINEUM (Dänholm Stralsund). In seinen zahlreichen Ausstellungen informiert das Museum über Fischerei, Umwelt-und Meeresschutz, Meeres- und Ozeanforschung sowie über Flora und Fauna des Ostseeraumes. Außerdem leben in den  50 Aquarien über 600 Meerestiere. Das Museum erreicht jährlich über 850 000 Besucher. (weitere Info)

  • Die International Coral Reef Initative (ICRI) ist ein Verbund von Ländern und Organisationen mit dem Ziel, weltweit Korallenriffe und alle ihnen zugehörigen Ökosysteme zu erhalten. Sie wurde 1994 von acht Staaten gegründet (Australien, Frankreich, Japan, Jamaica, Philippinen, Schweden,  Großbritannien und USA) und ist im Laufe der Jahre auf über 60 Mitgliedsstaaten und Organisationen angewachsen. Obwohl die von der Initiative getroffenen Entscheidungen nicht bindend sind, gelten ihre Maßnahmen und Empfehlungen als wegweisend bei der Aufgabe, die Bedeutung der Korallenriffe im Bezug auf Nachhaltigkeit, Nahrungssicherheit sowie soziales und kulturelles Wohlergehen hervorzuheben. (weitere Info)

  • IYOR International ist das internationale Pendant zum deutschen Internationalen Jahr des Riffs. (weitere Info)

  • Das Museum für Naturkunde Berlin - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung ist ein integriertes Forschungsmuseum der Leibniz-Gemeinschaft. Es gehört zu den weltweit bedeutendsten Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der biologischen und erdwissenschaftlichen Evolution und Biodiversität. Forschung und vielzählige Sammlungen sind neben der Wissensvermittlung in den Ausstellungen die zentralen Säulen des Museums. Die Bestände des Museums umfassen mehr als 30 Millionen Objekte. (weitere Info)

  • Reef Check e.V. Deutschland ist der deutsche Ableger der weltweit größten Organisation zur Überwachung von Korallenriffen.  Dazu nutzt Reef Check ein weltumspannendes Netzwerk von Freiwilligen, die unsere Riffe regelmäßig untersuchen. Weitere Ziele von Reef Check beinhalten die Aufklärung der Öffentlichkeit über die akute Gefährdung der Korallenriffe, sowie die wissenschaftliche Erforschung des Ökosystems Korallenriff. (weitere Info)

  • Die Stiftung SECORE International ist eine führende Umweltschutzorganisation mit Sitz in Deutschland und den USA, die sich für den Erhalt und die Restauration tropischer Korallenriffe einsetzt. Dafür hat SECORE ein globales Netzwerk aus Wissenschaftlern, Zoo- und Aquariumsmitarbeitern sowie lokalen Interessenvertretern aufgebaut, die gemeinsam die vielschichtigen Aspekte des Korallenschutzes in Angriff nehmen. (weitere Info)

  • Der Verband deutscher Sporttaucher (VDST) ist eine der größten Non-Profit-Tauchorganisationen der Welt und hat sich der Förderung des Tauchsports sowie der Förderung des Umweltschutzes im Tauchsport verschrieben. (weitere Info)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen